´╗┐
Impressum

Die Idee ist relativ einfach: In einer Klassenfahrt (Gruppenfahrt) stecken weitaus mehr Potentiale als in einer nur touristischen und konsumorientierten Städtefahrt. Wir möchten interessante und nachhaltige Klassenfahrten in der Region Ostfriesland gestalten. Zusammen mit den Lehrkräften setzen wir inhaltliche Akzente und fördern

- das Gemeinschaftsgefühl und die sozialen Kompetenzen
- das Zusammengehörigkeitsgefühl
- das Integrieren von "Außenseitern"
- das Vermitteln von Erfolgserlebnissen
- das Vertrauen in sich und die anderen Gruppenmitglieder
- das Selbstbewusstsein
- das Selbstreflexionsvermögen
- die Kommunikation innerhalb der Klasse

Wir schaffen Situationen, in denen die Schüler/innen vor persönlichen und sozialen Herausforderungen gestellt werden oder die nur mit kooperativem Verhalten bewältigt werden können. Lehrkräften bietet unser Programm die Möglichkeit, die Schüler/innen von einer anderen Seite kennen zu lernen und so das Repertoire für den Schulalltag zu erweitern. Dabei geht es um weitaus mehr als nur um Erlebnisse

- die Lehrkräfte werden entlastet und unterstützt
- ein individuelles und an die Bedürfnisse der Klasse angepasstes Programm wird entwickelt und durchgeführt
- gute Stimmung und viel Spaß sind garantiert
- die Lehrkräfte werden je nach Wunsch und Aufgabenstellung miteinbezogen

Die Bausteine:


Wir bieten jede Menge Ideen, um bei jedem Wetter ein nachhaltiges Programm anbieten zu können. In natürlicher Umgebung bieten wir die Möglichkeit, durch eindrückliche Erlebnisse, Erfahrungen aus erster Hand zu sammeln. Der Transfer in den Alltag spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir stellen eine Klassenfahrt nach Absprache mit den Lehrkräften exklusiv und "maßgeschneidert" für die betreffende Klasse zusammen. Unsere Programme setzen sich immer aus verschiedenen Bausteinen zusammen, die auf die jeweiligen Bedürfnisse und Altersstufe zugeschnitten werden:

- Vertrauensübungen
- Kommunikations- und Interaktionsübungen
- Ralleys
- Abenteuer- und Geländespiele
- Low-Rope-Course
- Bambus bauen
- Nachtaktionen
- Floßbau, Kanu und Wasserabenteuer
- Orientierung mit Karte und Kompass
- GPS-Navigation
- Aktionen mit Wissensvermittlung
- Selbstversorgungsmodul (gegebenenfalls, je nach Unterkunft)

Ein Einblick in unsere Möglichkeiten:

Konflikttraining - "respect" Konflikte konstruktiv und gewaltfrei lösen
Das Training liegt auf den Schwerpunkten Konfliktprävention, Konfliktbearbeitung und Konfliktlösung. Es werden Konflikte der Schüler/innen beleuchtet, die Schüler/innen werden zu einem offenen Umgang mit Konflikten ermutigt und individuelle Handlungsstrategien für knifflige Situationen werden erprobt.
Methoden: Rollenspiel, Übungen zur Eigen- und Fremdwahrnehmung, Übungen zur Selbstkontrolle, kooperative Konfliktlösungen entwickeln, üben des aktiven Zuhörens, Übungen zum Umgang mit Frustration, Feedback, Reflexion und Auswertung
Dauer: 1 bis 3 Tage



Anti-Gewalt-Training - Wir zeigen der Gewalt die Rote Karte!
Kinder und Jugendliche werden mit Gewalt in verschiedenen Formen konfrontiert. Diese reichen von verbalen Angriffen über Rempeleien und Schlägereien bis hin zu Alltagsterror und Fällen von sexuellem Missbrauch.
Wie Können sich Kinder und Jugendliche vor solchen Übergriffen schützen?

- Indem sie Konfliktsituationen frühzeitig erkennen
- Selbstbewusst ihre persönlichen Stärken erkennen
- Adäquate Strategien kennen lernen, einüben und anwenden, wie z.B. Weglaufen, sich wehren und Hilfe holen.

Mit einer Mischung aus Wahrnehmungsübungen, Kampfspielen und Gesprächsrunden werden die Jugendlichen für mögliche Gefährdungssituationen sensibilisiert. Ausgehend von der Lebenssituation und den persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer/innen werden Handlungs- und Lösungsstrategien beispielhaft eingeübt. Die Jugendlichen lernen, wie und wo sie sich Hilfe holen können. Selbstbehauptungskurse sind zwar keine Kampfsporttrainings, den Jugendlichen werden aber in Rollenspielen einfache Techniken und Tipps vermittelt, die sich schnell in die Praxis umsetzen lassen.

Jedes Kind/jeder Jugendliche lernt seine eigene soziale Grenze kennen, trainiert diese und setzt sie ein, verbal und über Mimik und Körpersprache. Erweitertes Selbstvertrauen hilft, Konflikte zu bestehen.
Methoden: Rollenspiele, Körperwahrnehmungsaktionen, Stimmübungen und verbale Selbstverteidigung, Kooperations- und Interaktionsspiele, einfache Befreiungs- und Verteidigungstechniken
Dauer: 1-3 Tage

Teamtraining - Vom "Ich" zum "Du" zum "Wir"
Gegenseitiger Respekt und Rücksicht, ein freundliches und faires Miteinander und ein starkes Gemeinschaftsgefühl. Das macht ein gutes Team aus und das ist das Ziel des Teamtrainings. Die gewonnene Teamfähigkeit soll Sie als Lehrkraft später bei Gruppenarbeiten im Unterricht entlasten. Team- und Kommunikationsfähigkeit sind auch wichtige Kriterien bei Einstellungstest für einen Ausbildungsplatz. Mit unserem Training möchten wir die Klasse zu einem Team "zusammenschweißen". Wir möchten Außenseiter integrieren und die Sozialkompetenz der Teilnehmer/innen schulen.

Ein dreitägiges Training könnte aus folgenden Modulen zusammengesetzt sein:
Das Training beginnt mit einer Kennenlernaktion und leichten Kooperations- und Interaktionsaufgaben. Weiter geht es mit Knotenkunden und einigen Problemlösungsaufgaben. Hier steht ganz klar die Vorbereitung auf die nächste Aktion im Vordergrund. Der Bau einer Hängebrücke über einen nahe gelegenen Bach. Dieser wird mit Hilfe der selbst gebauten Brücke überquert. Dies fördert das gegenseitige Vertrauen und stärkt den Teamgeist. Aus einer Unmenge von Bambusstangen wird eine Art Kunstwerk konstruiert. Entweder baut die ganze Gruppe an einer Idee oder es wird in Kleingruppen gebaut und dann die Ergebnisse zu einem großen Monumentalbauwerk zusammengebaut. Ein besonderes Projekt mit viel Kreativität, Spaß und Geschick. Möglich ist dieses in einem großen Saal oder im Freien.
Als Abschluss können die Teilnehmer/innen bei verschiedenen Problemlösungsaufgaben noch einmal Ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Aktive Mitarbeit und gute Absprachen sind bei den anspruchsvollen Aufgaben gefordert. Zum Ende des Programms wartet noch eine ganz besondere Aufgabe auf die Gruppe... . Bevor wir uns verabschieden, werden die Eindrücke der Gruppe in einer kleinen Besprechung und durch eine Aktion noch einmal aufgearbeitet und reflektiert.
Methoden: kooperative Abenteuerübungen, erlebnispädagogische Interaktionsaufgaben, Bau eines Niedrigseilgartens, Floß bauen und fahren, Problemlösungsaufgaben
Dauer: 1-3 Tage

 

Abenteuer Natur" - die Natur mit Sinn(en) und Verstand
Marsch, Geest, Moor, Wallhecken, Wiesen, Strand, Watt, Wasser, ...
Natur kann hautnah erlebt werden durch Exkursionen, Führungen, Entdeckungen. Schon mal näher das Leben in einer Wiese betrachtet oder sich über die Aufgaben einer Naturschutzstation informiert? Oder während einer Fahrrad-Safari darauf geachtet, was alles so keucht und fleucht? Schon mal einen Greifvogel in freier Wildbahn bei der Jagd beobachtet? Oder tausende Gänse auf ihrem jährlichen Vogelzug aus der Nähe betrachtet? Oder, Oder, Oder??? Bei diesem Programm geht es um die bewusste Auseinandersetzung mit der Natur. Dazu werden Aktionen direkt im Wald, am Wasser oder auf einer Wiese durchgeführt, die den Kindern und Jugendlichen eine intensive Naturerfahrung ermöglichen. Es gibt es viel zu entdecken... welche verschiedenen Pflanzen und Tiere verstecken sich im Unterholz, was lebt alles in einem Bachlauf? Wir werden kreative Aktionen mit Materialien durchführen, die wir finden. Hier wird die ganze Gruppe gefordert.
Der Abschluss kann aus einer spektakulären Bachüberquerung bestehen. Hierfür baut die Gruppe selbstständig eine Hängebrücke, wobei wir natürlich mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mit einer spielerischen Reflexion lassen wir das Projekt ausklingen.
Dauer: 1 bis 3 Tage

 

"Stadtleben" - Ein Aktionsprogramm zur Erkundung einer Stadt
In diesem Projekt wird die Klasse die Stadt auf eine ganz neue Art und Weise kennen lernen.

Wie "funktioniert" eine Stadt? Was arbeiten die Menschen? Woher kommen die Menschen? Was machen sie in Ihrer Freizeit? Welche kulturellen Möglichkeiten gibt es? Welche Probleme gibt es? Welche Geschichte hat die Stadt?
Diesen Fragen soll auf den Grund gegangen werden. Durch eine GPS-Ralley, ein Stadt-Bau-Projekt, Gespräch mit Leuten, Exkursionen und pfiffigen Aufgaben soll das Stadtleben kennen gelernt werden, die Erstellung einer CD-Rom als Dokumentation der Fahrt rundet das Projekt ab. Bei unterschiedlichen Aktionen und Aufgaben steht die Arbeit im Team im Vordergrund. Das Ziel dieser Tage ist es, alltagsrelevante Fähigkeiten, Problemlösungskompetenz, Engagement, Kommunikation usw. der einzelnen Teilnehmer zu stärken. Auch wird das "Funktionieren" einer Stadt kennen gelernt. Nicht aus dem Geschichtsbuch mit Jahreszahlen und wichtigen Männern, sondern wie DetektivInnen suchen wir nach verwischten Spuren - wollen Geschichte entdecken! Wir untersuchen die Straßen und alten Gebäude, was sich vor Jahrzehnten hier abgespielt hat. Wir interviewen Passanten, hören was sie erlebt haben und machen Fotos zur Beweissicherung. Am Ende produzieren wir unsere eigene Stadtgeschichte auf CD: und die ist - wild, bunt und sehr persönlich.
Dauer: 1-3 Tage

"Landleben" - Ein Aktionsprogramm zur Erkundung einer ländlichen Region
Kühe stehen auf der Weide und grasen vor sich hin. Menschen mähen ihren Rasen, Zeit scheint hier keine so große Rolle zu spielen. Das Leben auf dem Land hat viele Facetten. Kennen gelernt wird es durch: Bike- oder Kanutouren, Besichtigung von einem Bauernhof, Kennenlernen der Lebenszusammenhänge z.B. in einer Wiese oder in einem Fluß, Exkursionen, Ralley, Kennen lernen von Freizeitmöglichkeiten, z.B. für Jugendliche, Kennen lernen über das Leben in einem Dorf. Nicht aus dem Geschichtsbuch mit Jahreszahlen und wichtigen Männern, sondern wie DetektivInnen suchen wir nach verwischten Spuren - wollen Geschichte entdecken! Wir untersuchen die Straßen und alten Gebäude, was sich vor Jahrzehnten hier abgespielt hat. Wir interviewen Passanten, hören was sie erlebt haben und machen Fotos zur Beweissicherung. Am Ende produzieren wir unser eigenes Landleben auf CD: und das ist - wild, bunt und sehr persönlich.
Dauer: 1 bis 2 Tage

 

Abenteuer im Niedrigseilgarten
Verschiedene Niedrigseilelemente sind in den Baumbestand integriert. Die Elemente eignen sich zur Team- und Persönlichkeitsentwicklung und zur Förderung der Sozialkompetenzen. Eine Herausforderung für Gruppen jeden Alters. Beim Bewältigen der Seilelemente sind Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt, denn nur wer sich gegenseitig hilft, kann zum Ziel gelangen. Der manchmal nervenkitzlige Parcours ist nicht immer leicht zu bewältigen, aber dennoch vollkommen ungefährlich. Der Tag im Seilgarten beginnt mit einer kurzen Aufwärm- und Einstiegsübung. Im Anschluss gibt der Trainer eine Einweisung in die Sicherungstechnik und die verwendeten Materialien.
Danach geht's los. Gute Zusammenarbeit ist gefordert. Die "Flying Bridge" wird im Zweier-Team begangen und der Rest des Teams muss die Brücke dabei von unten stabilisieren. Auch hier steht der Teamgeist im Vordergrund. Je nach Standort stehen noch verschiedene weitere Aktionen zur Verfügung, die je nach Gruppe und Zielsetzung des Programms eingesetzt werden können. Bei allen Aktionen steht die Sicherheit an erster Stelle.
Dauer: 1 bis 2 Tage

 

Teamtraining auf dem Wasser - Floßbau, Floßfahrt und Kanu als Gruppenerlebnis!
Unsere Floßbauaktion ist ein Teamtraining der besonderen Art! Wir beginnen unser Programm mit einigen Interaktionsübungen und leichteren Problemlösungsaufgaben. Direkt im Anschluss wird das Material für die Flöße ausgegeben: Schwimmkörper, Holzbalken und Bretter sowie Seile. Aus diesen Materialien werden nun die Flöße gebaut. Allerdings benötigt man für ein gutes, schwimmfähiges Floß auch eine Planungsphase. Hier ist es wichtig, dass die Ideen ausgetauscht und diskutiert werden. Nur wenn die Gruppe im Team zusammenarbeitet, kann aus den Brettern und Schwimmkörpern ein tragfähiges Floß entstehen. Nach der Fertigstellung wird das Floß endlich zu Wasser gelassen. Nach einigen kleineren Probefahrten kann eine große Tour beginnen. Nun "sitzen alle in einem Boot" und es kommt auf eine gute Koordination der Gruppe an, damit alle ans Ziel kommen. Beendet wird die Aktion mit der Demontage der Flöße und einer ausgiebigen Reflexion des Projektes.
Anschließen kann sich eine Fahrt mit dem Großkanu. Hier müssen sich bis zu 10 Personen mit einem Kanu fortbewegen.
Dauer: 1 bis 2 Tage

 

Bambus bauen!
Aus Hunderten von Bambusstangen wird eine Art Kunstwerk konstruiert. Entweder baut die ganze Gruppe an einer Idee oder es wird in Kleingruppen gebaut und dann die Ergebnisse zu einem großen Bauwerk zusammengebaut. Ein besonderes Event mit viel Kreativität, Spaß und Geschick. Möglich ist dieses in einem großen Saal oder im Freien.
Dauer: 1 bis 2 Tage

 

Geo-Caching: Ultramoderne Schatzsuche
Geo-Caching ist die moderne Form der Schatzsuche. In einem bestimmten Gebiet sind eine Anzahl Schatzkisten versteckt. Sie bekommen eine Gebietskarte, ein Global Positioning System (GPS, eine Art digitaler Kompass), einen Kompass und die Koordinaten der ersten Kiste. Jede Kiste enthält einen Auftrag bzw. eine Aufgabe, um die Koordinaten der nächsten Kiste herauszufinden. Viele Kisten sind dicht beim Weg zu finden. Aber einige sind auch mitten im Wald oder auf einem Feld. Hightech, Abenteuer und Spaß gehen Hand in Hand während dieser ultramodernen Schatzsuche.
Dauer: 0,5 - 1 Tag

 

GPS (Satellitennavigation) -Touren
Eine originelle Suchtour nach dem Zielort.
Nach dem Empfang an einem markanten Punkt in der Stadt oder auf dem Land wird den Teilnehmer/innen erklärt, was sie in den nächsten Stunden zu erwarten haben: eine GPS-Tour durch die Stadt, übers Land. Endziel: Unbekannt. Ausgerüstet mit einem GPS-Gerät und einem Ausrüstungsrucksack gehen die Teams los, wobei sie die schönsten Flecken und Orte entdecken werden.
Das GPS gibt an, in welche Richtung gegangen oder gefahren werden muss, aber es gibt keine Route an. Die Teilnehmer/innen suchen selbst den Weg. Jedes Team läuft an verschiedenen Punkten und Sehenswürdigkeiten vorbei, an denen ein Stück des Puzzles aufgelöst wird. Nichts ist sicher bis zum Ende. Finden alle Teams das Ziel? Das ist nur möglich, wenn alle Fragen gut beantwortet sind. Die Kreativität und die kommunikativen Fähigkeiten der Teilnehmer/innen werden angesprochen während der Ausführung des Auftrages und der Beantwortung der Fragen. Es ist auch eine Kombination mit Fahrrad und Kanu möglich. So wird eine Region garantiert auf einer ultramodernen und ungewöhnlichen Weise kennen gelernt.
Dauer: 0,5 - 1 Tag

 

Bootsbau
Aus Bootsbausperrholz und mit Epoxid kann ein Art Kanu in gebaut werden. Wie bei einer riesigen Bastelschablone wird der Bootskörper zusammengeklebt. Ein Projekt - dass es in sich hat.
Oder wie wäre der Bau eines "Notbootes" aus Leisten und Plane?
Dauer: 1-4 Tage

 

Und, und, und, ...
Wir können mehr: Kanu/Bike Touren, GPS (Satellitennavigation) -Touren, Bootsbau aus Leisten und Plane, Drachenbau, Outdoor-Programme, Teamtraining, Funkorientierungslauf, Ostfriesen-Abitur, Bauerngolf, Outdoor-Lunch, Katapult bauen, Orientierungslauf, Bogenschießen, Segeltörns für Klassen... .

 

Die Mindestteilnehmer/innenzahl beträgt pro Klasse (Gruppe) i.d.R. 20 Personen. Es können natürlich auch kleinere Gruppen buchen, dann werden wir einen Pauschalpreis vereinbaren.